Telefonnummer: 06341 9877 333    E-Mail: info@declaratio.net

Gesetzliche Grundlage

Einige Gesetze betreffen den Lebensmittelhersteller in Bezug auf die Kennzeichnung von Produkten. Diese in Kurzform darzustellen ist Aufgabe dieses Dokument.
Neben den hier aufgeführten grundsätzlichen Informationen wird für Angaben im Detail auf das Kennzeichnungswiki verwiesen. Dort kann man, inkl. Beispielen, nachlesen, wenn man es genauer wissen muss oder auf der Suche nach Beispielen ist.

Grundsätzlich gibt es nur zwei Arten der Kennzeichnung, die man unterscheiden muss.

Kennzeichnung von verpackter Ware:
Alle Produkte, die nicht im Bedienverkauf abgegeben werden, erfordern eine umfassende Kennzeichnung. Dazu gehören z.B. Pralinen, Schokoladen, Kuchen, Gebäckmischungen, etc., die verpackt in Regalen außerhalb des Thekenbereichs stehen. Da der Aufwand ungleich höher ist als bei loser Ware, sollte man es wo möglich vermeiden in Selbstbedienung anzubieten.
Im Voraus die komplette Definition eines solchen Produkts direkt aus dem Gesetzestext der LMIV:
„Vorverpacktes Lebensmittel” ist jede Verkaufseinheit, die als solche an den Endverbraucher und an Anbieter von Gemeinschaftsverpflegung abgegeben werden soll und die aus einem Lebensmittel und der Verpackung besteht, in die das Lebensmittel vor dem Feilbieten verpackt worden ist, gleichviel, ob die Verpackung es ganz oder teilweise umschließt, jedoch auf solche Weise, dass der Inhalt nicht verändert werden kann, ohne dass die Verpackung geöffnet werden muss oder eine Veränderung erfährt.
Folgende Kennzeichnungselemente sind vorgeschrieben:

Kennzeichnung von loser (nicht vorverpackter) Ware:
Alle Produkte, die im Bedienverkauf, also über die Theke oder durch Servieren, abgegeben werden, erfordern nur ein minimales Maß an Kennzeichnung. Außer der Zusatzstoff-Kennzeichnung (seit 1998) und der Allergen-Kennzeichnung (seit 13.12.2014) gibt es keine allgemeinen Verpflichtungen.
Bei der Allergenkennzeichnung sind folgende beiden Arten des Verkaufs der losen Ware gleichgestellt:

  • Auf Wunsch des Endverbrauchers oder des Anbieters von Gemeinschaftsverpflegung am Verkaufsort verpackte Lebensmittel.
  • Im Hinblick auf ihren unmittelbaren Verkauf vorverpackte und nicht zur Selbstbedienung angebotene Lebensmittel. Dies greift z.B. bei Snacks, „Gebäcken vom Vortag“ oder Tortenböden.

Folgende Kennzeichnungselemente sind vorgeschrieben:

  • Zusatzstoffe
    Die in den Produkten enthaltenen (und technologisch noch wirksamen Zusatzstoffe) werden entweder am Preisschild oder in einer ausliegenden Kladde angegeben. Siehe http://www.kennzeichnungswiki.de/index.php/Kennzeichnung_von_Zusatzstoffen_bei_loser_Ware
  • Allergene
    Alle Allergene, die in den Produkten enthalten sind, müssen für den Kunden entweder direkt beim Produkt (Preis- oder Buffetschild) oder über eine (ggf. auch elektronische) Liste so zur Verfügung gestellt werden, dass sie vor der Kaufentscheidung verfügbar sind. Ferner ist eine mündliche Auskunft durch das Personal erlaubt, sofern eine schriftliche Liste vorliegt, die auf Nachfrage dem Kunden oder der Überwachung vorgelegt werden kann. Auf alle Arten der Kennzeichnung, außer der direkten am Schild, muss deutlich in der Nähe des Produkts hingewiesen werden.
    siehe http://www.kennzeichnungswiki.de/index.php/Allergenkennzeichnung
    Viele weitere Hilfsmittel (Listen zum Erfassen, Informationen für Personal, etc.) findet man unter http://www.allergen-kennzeichnung.net/tools.html

Folgend noch einige weitere Kennzeichnungsverpflichtungen und Hinweise

Nährwertangaben
Zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht verpflichtend (erst ab Dezember 2016), wenn Sie jedoch angegeben werden, müssen Sie den neuen Regeln der LMIV entsprechen. Weitere Informationen unter http://www.kennzeichnungswiki.de/index.php/Angabe_der_N%C3%A4hrwerte

Preisauszeichnung
Die im Verkauf angegebenen Preise müssen bestimmten Regularien entsprechen. Eine Checkliste gibt es unter http://www.kennzeichnungswiki.de/index.php/Checkliste_Preisauszeichnung

Kennzeichnung in Gaststätten
Was alles in der Speisekarte oder auf Aufstellern aufgeführt werden muss steht auf http://www.kennzeichnungswiki.de/index.php/Kennzeichnung_in_Gastst%C3%A4tten/Caf%C3%A9s

Und was ist noch zu beachten?

Über die hier aufgeführten Regularien gibt es noch so einige mehr, die es umzusetzen gilt. Diese alle aufzuführen, würde jedoch den Rahmen dieses Dokuments sprengen.
Haben Sie jedoch die oben aufgeführten Punkte umgesetzt, sind Sie immerhin schon ziemlich weit. Und in individuellen weiteren Fällen hilft das Kennzeichnungswiki bestimmt weiter.